Von Frank, am 9. September 2010 um 23:24

Instant Search für langsame Tipper

Google Instant Search hat eingeschlagen wie eine Bombe und dessen mögliche Auswirkungen werden heiß diskutiert. Ob sich die “neue Art zu suchen” signifikant auf die Besucherströme auswirkt, werden sicherlich die Analysen der nächsten Tage und Wochen zeigen. Wenn der durchschnittliche Suchmaschinenbenutzer aber wirklich so langsam ist, wie google behauptet, dann wird er an den folgenden Suchbegriffen zwangsläufig nicht vorbeikommen:

A wie Amazon

Schon mal daran gedacht nackt einkaufen zu gehen? Kein Problem wenn man dafür nicht die eigenen vier Wände verlassen muss. Denn Dank Amazon gibt es nicht nur Bücher, sondern ein breites Angebot an Non-Food-Artikeln und mittlerweile sogar Lebensmittel online zu kaufen. … Aber bitte legt euch zumindest ein Handtuch um, wenn ihr dem Postboten die Tür öffnet.

B wie Bild

Die Bildzeitung ist aus der heutigen Zeitungslandschaft nicht mehr wegzudenken. Wo immer irgendetwas unvorhergesehenes passiert, BILD war live dabei. Und morgen lesen Sie: “Serienkiller noch immer auf freiem Fuß. Jetzt spricht sein erstes Opfer!”

C wie CHIP

Wenn ich mal schnell ein bestimmtes Programm brauche, dann bin ich bei chip.de bestens aufgehoben, nach bereits nur gefühlten 13 Klicks habe ich die Software auf meinem Rechner.

D wie Das Örtliche

“Ich geh mal kurz aufs Örtliche”… Ne, halt, das ging irgendwie anders…

E wie ebay

3,2,1, … meins ist es mal wieder nicht geworden, weil zum zehnten *zensiert* mal ein *piep* *möööp* Mitbieter 10 Cent mehr geboten hat!

F wie facebook

Facebook hat das Internet wie im Sturm erobert. Das Sturmtief muss aber irgendwie an mir vorbei gezogen sein…

G wie GMX

Ein wenig bin ich schon überrascht, das ein Pionier der kostenlosen eMail-Konten an erster Stelle steht und nicht google selbst. Das zeigt doch ganz klar wer im Internet die Hosen an hat!

H wie H&M

Ob Hennes & Mauritz oder Hager & Mager, wofür die Abkürzung H&M wirklich steht weiß doch sowieso keiner!

I wie IKEA

Die Herausforderung bei IKEA-Möbeln besteht ja bekanntlich darin, das Möbelstück so zusammen zu bauen, dass am Ende weder eine Schraube zu viel, noch zu wenig vorhanden ist. Über die Bedeutung der einzelnen Buchstaben gibt es keine gesicherten Erkenntnisse. Angesichts der Unternehmens-Philosophie, den Kunden selbst aufbauen zu lassen, klingt “Ich krieg einen Anfall!” für mich am plausibelsten. Eine weit verbreitete Variante: “Idioten kaufen einfach alles!” ist eindeutig diskriminierend und somit politisch nicht korrekt. Denn wie wir alle wissen, kaufen Idioten eben nicht alles, sondern nur das, was sie garantiert nicht brauchen.

J wie Jappy

Jappy ist eine Community. Community bedeutet, dass wenn einer in seinem Jappy-Profil etwas schreibt oder ein Bild hoch lädt, alle anderen in der Community diese Texte und Bilder in Ihr eigenes Profil kopieren müssen. Und weil ja auch das Internet im Grunde genommen nur eine einzige riesige Community ist, lässt man natürlich auch das Internet an Jappy teilhaben.

K wie Kino

Das wird die Filmindustrie aber gar nicht freuen: Mit kino.to befindet sich ein Streamingportal an erster Stelle, das bekannt dafür ist, auch aktuelle Kinofilme auf den heimischen PC zu zaubern. Wer abgefilmte, zu dunkle Bilder schlechter Qualität als adäquaten Ersatz für einen Kinobesuch akzeptiert, der würde vermutlich ohnehin zu geizig für einen Kinobesuch sein. Schuld am Untergang der Filmindustrie und am Treibhausdefekt sind die Konsumenten dieser zweifelhaften Angebote selbstverständlich trotzdem.

L wie leo

An dieser Stelle hätte es mich ja gefreut, wenn der Löwe von google suggest an erster Stelle gestanden hätte; Aber gut, mit leo.org ist man sicherlich auch gut bedient. Zumindest ist deren Deutsch-Englisches Wörterbuch eine regelmäßige Anlaufstelle für mich und hat mich noch so gut wie nie enttäuscht. Ohne leo.org hätte ich nie erfahren, dass es an die 13 englische Übersetzungen für “abwertendes Schimpfwort für freizügig lebende oder promiske Frauen” gibt.

M wie meinVZ

Für solche Verzeichnisse konnte ich mich noch nie begeistern. Gut, zugegeben, ich habe mich auch mal angemeldet, aber intensiv genutzt habe den Dienst nie. Das Gefühl dadurch irgendetwas verpasst zu haben, habe ich dadurch aber nicht. Ja ich weiß, “0 Freunde” sind jetzt auch nicht wirklich so der Bringer… Ja verdammt, meinVZ ist nur blöd weil ich keine Freunde habe … Möchte jemand mein Freund sein? Bitte, bitte, bitte! ;-)   <– nur zur Sicherheit habe ich hier mal ein Smiley eingefügt. Ich habe nämlich gehört, dass man durch die intensive Benutzung von Smileys, ganz schnell, ganz viele neue Freunde bekommt.

N wie Netto

Ich komme hier aus dem hohen Norden – Schleswig-Holstein um genau zu sein. Wer nicht gerade Urlaub in den neuen Bundesländern gemacht hat, kannte diesen Discounter bis vor ein paar Jahren noch nicht. Erst durch die Übernahme der Plus-Filialen wurde der Name hier präsenter. Günstiger ist es dadurch auch geworden, denn Netto unterscheidet sich ja bekanntlich vom Brutto durch das Fehlen der Mehrwertsteuer.

O wie Otto

Der größte Kunde des Versandhauses Otto ist rein statistisch gesehen: Otto der Normalverbraucher.

P wie Postbank

Meine Bank heißt Matratze. Mal ehrlich: Man weiß heutzutage doch nie, ob man morgen noch so einfach an sein Geld kommt. Das Blöde ist: Meine Matratze ist schon derart ausgebeult, das ich dadurch Rückenschmerzen bekomme.

Q wie QVC

Mein Fernsehkonsum hält sich in Grenzen und so ist mir der Homeshopping-Sender zwar ein Begriff, zu deren besten Kunden gehöre ich aber nicht. Und lasst euch bloß nicht von denen verarschen: Die “Kaufen Sie einen Gemüsehobel zum Preis von zwei und erhalten Sie einen zweiten Gemüsehobel gratis, wenn Sie innerhalb von 30 Sekunden anrufen!”-Aktion ist totaler Humbug. Das Angebot gilt natürlich deutlich länger als 30 Sekunden.

R wie Routenplaner

“Sie haben ihr Ziel erreicht!”, würde die FTP zur Zeit gerne hören. Muss aber irgendwo falsch abgebogen sein!

S wie schuelerVZ

Schon wieder ein Vertreter der VZ-Familie. Wäre ich nicht schon so kurz vorm “Rathaustreppe fegen”, könnte ich vermutlich dasselbe schreiben wie zu meinVZ. Traurig, nicht wahr?

T wie Telefonbuch

Welche Farbe hatten früher eigentlich noch diese dicken Wälzer in denen man so umständlich nach dem Herrn Meier suchen musste? Gelobt sei das Internet! Apropos Internet: Warum ist twitter eigentlich nicht ganz vorne zu finden? Muss wohl doch nur so eine Modeerscheinung gewesen sein.

U wie UPS

“Ups!” ist nicht die Antwort die du hören willst, wenn du deine Freundin fragst, ob sie regelmäßig die Antibabypille genommen hat. Glücklicherweise schlägt google hier stattdessen den farbenfrohen Paketlieferdienst UPS vor. Ja, das meine ich wirklich ernst: Das allererste UPS-Auto wurde rot, das zweite gelb lackiert.

V wie VW

Als völlig wertlos kann man den Versuchs… äh… Volkswagen nun wirklich nicht bezeichnen, ist er doch ein vollendetes Wunder deutscher Industriegeschichte.

W wie Wetter

Wenn es regnet werde ich nass, dafür brauch ich keinen Wetterbericht. Aber wenn man sich sonst nichts zu sagen hat, redet man halt darüber wie das Wetter war, wie es ist, und ganz wichtig: Wie es wird! Ist aber auch alles egal, denn ändern kann man das Wetter ohnehin nicht. *

X wie Xing

Ich hätte ja jetzt gerne Xing durch den Kakao gezogen, aber das ist wie bei “Stadt, Land, Fluss”: Bei X fällt einem wirklich nichts ein.

Y wie youtube

Wenn du auf einmal hörst: “Ey Alter, du bist morgen auf Youtube!”, dann hast du gerade etwas selten dämliches gemacht und solltest vermutlich mit dem Trinken aufhören.

Z wie ZDF

Das Zweite Deutsche Fernsehen ist die Sendeanstalt, die so gerne mit meinem hart erarbeiten Geld um sich wirft… Auch wenn ich gerne meinen Beitrag zu Grundversorgung leiste, … Fußball gehört definitiv nicht dazu: 22 Millionäre die sich um so einen billigen Ball streiten ist nun wirklich nicht pädagogisch wertvoll.

*) Mir wurde von den Illuminaten, der US-Regierung und von Walter Schnarrenberg mit überzeugenden Argumenten nahegelegt, nichts über die Chemtrails, die nicht nur unsere Gedanken kontrollieren, sondern auch das Wetter in massivster Weise manipulieren, verlauten zu lassen. Sie sagten: Wenn ich es doch täte, dann würde mir eh niemand glauben und ich würde mich der Lächerlichkeit preisgeben. Ich glaube sie haben recht.

P.S.: Eigentlich war das keine Absicht, aber das aktuelle Thema des Webmaster-Friday passt grad so schön: Humor im Blog!? (Beantworte ich an dieser Stelle einfach mal mit “Ja!”)

VN:F [1.9.4_1102]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)

Your email is never shared. Required fields are marked *

*
*